Super Saisonstart 2013

Freud und Leid liegen manchmal dicht beieinander. Dieses Sprichwort bewahrheitete sich auch bei der Pfalz-Westrich-Rallye, dem Saisonauftakt der Deutschen Rallye Meisterschaft 2013. Peter Corazza brauchte eine ganze Weile ehe er in Fahrt kam, das hatte verschiedene Gründe. Seit fast zehn Monaten war er keine Rallye mehr auf Asphalt gefahren, mit Christoph Gerlich stieg ein neuer Co-Pilot ins Auto und immer wieder bremste ein Elektronikfehler den Vorwärtsdrang.

Nach der Halbzeitpause ging es dann aber zügig aufwärts im Klassement und dass am Ende der zweite Platz für die Scuderia heraussprang, war nicht nur der nach oben zeigenden Formkurve geschuldet, sondern auch dem „Last-Minute-Ausfall“ von Sandro Wallenwein, der im Ziel der letzten Prüfung sein Auto mit einem Brandschaden abstellen musste.

„Für Sandro tut es mir wirklich leid. So ein Ausfall ist extrem bitter“, sagte Peter, der anschließend mit dem gesamten Team auf das erzielte Ergebnis anstieß. „Ich freue mich wie wahnsinnig. Nach einem ganz schwierigen Jahr 2012 ist dieses Ergebnis wie ein Befreiungsschlag.“

 

Galerie Pfalz-Westrich-Rallye